RWE Deutschland stellt Timmendorfer Strand zwei E-Bikes zur VerfügungTimmendorfer Strand - Elektrisch radeln liegt im Trend: RWE Deutschland fördert die Elektro-Mobilität der Bürger in der Region und stellt der Gemeinde Timmendorfer Strand kostenlos zwei Elektrofahrräder („ E-Bikes“) und eine E Bike Ladestation zur Verfügung. Bürgermeisterin Hatice Kara nahm die blauen E-Bikes und die Ladestation von RWE-Kommunalbetreuer Dietmar Schindowski am 07.09.2012 in Empfang.

Die Strom-Tankstelle für E-Bikes ist  am Rathaus in der Strandallee 42 installiert. Künftig können dort gleichzeitig die Akkus von mehreren E-Bikes kostenlos aufgeladen werden.

„E-Bikes sind viel günstiger und umweltfreundlicher als ein Auto und bieten viel mehr Komfort als ein normales Fahrrad“, sagte Schindowski und ergänzte: „Radfahren mit elektrischem Rückenwind macht Spaß. Mit der Übergabe der E-Bikes an die Gemeinde Timmendorfer Strand wollen wir für den Einsatz dieser Fahrräder werben und so auch Mitarbeiter der Gemeinde für die E-Bikes begeistern.“ Rein äußerlich sind die E-Bikes vom normalen Fahrrad kaum zu unterscheiden. Erst der Akku unter dem Gepäckträger und ein am Hinterrad angebrachter Naben-Motor verrät die neue Technik. Der 250 Watt starke Motor macht längere Touren und auch Steigungen zum Kinderspiel. Die Energie dazu kommt aus dem Akku, der zu Hause oder an einer Ladestation unterwegs wieder aufgeladen wird. Zusätzlich kann beim Bremsen und Bergabfahren freiwerdende Energie zurück in den Akku geleitet werden.

Bürgermeisterin Hatice Kara freute sich über die E-Bikes: „Die Umwelt- und Lebensqualität wird in Zukunft entscheidend von der Klimafreundlichkeit der Fortbewegung abhängen“, sagte sie und hob dabei insbesondere die Bedeutung der Räder im Kurzstreckenverkehr hervor. Die Räder sollen künftig von den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung genutzt werden, erklärte die Bürgermeisterin. Mit der Bereitstellung der Ladesäule am Rathaus richte man sich insbesondere auch an Radtouristen, die mit E-Bikes unterwegs sind: „Während sie sich beim Bummeln oder in einem Restaurant erholen, tanken die Akkus der Räder an der Ladesäule kostenlos neue Kraft. Damit schaffen wir ein weiteres attraktives Angebot für die Gäste unserer Gemeinde.“

Parallel zur Einführung der E-Bikes gibt der Netzbetreiber den Anstoß zur Einführung einer flächendeckenden Infrastruktur mit Ladestationen, um so auch den Radtourismus in der Region zu fördern. E-Bikes bieten auch Menschen, die älter oder körperlich nicht mehr so fit sind, eine gute Möglichkeit mobil zu bleiben.

Hintergrund E-Bike:
Bei den E-Bikes handelt es sich genau genommen um sogenannte „Pedelecs“ (Pedal Electric Cycles), bei denen der Elektromotor nur anspringt, wenn man in die Pedale tritt. Über das Bedienelement am Lenker wird der Elektromotor in vier Stufen zugeschaltet. Laut EU-Verordnung dürfen diese E-Bikes nur 250 Watt leisten und maximal 25 km/h fahren. Der Betrieb ist ohne Führerschein möglich.

Die RWE Deutschland AG mit Sitz in Essen verantwortet die deutschen Vertriebs- und Verteilnetz-aktivitäten sowie Erdgasspeicher im RWE-Konzern in den Geschäftsbereichen Strom, Gas und Wasser. Sie führt die RWE-Regionalgesellschaften in Deutschland und entwickelt darüber hinaus Innovationen im Bereich Energieeffizienz einschließlich Elektromobilität und intelligenter Netze. RWE Deutschland ist an rund 70 regionalen und kommunalen Energieversorgern beteiligt und be-schäftigt ca. 21.000 Mitarbeiter.

Kommentare   

#1 Neu Timmendorfer 2012-09-08 10:52
Mit Pedelcs darf man so schnell fahren, wie man will und die STVO es zulässt. Der Elektromotor schaltet aber bei 25km/h die Unterstützung ab.

Einloggen oder Registrieren, um Kommentare zu schreiben

Achtung bitte erst kostenlos Registrieren, weiter unten !!

Suchen

Letzter Kommentar

Besucher- Zahlen

HeuteHeute5778
GesternGestern6963
WocheWoche46812
Monat Monat 185303
GesamtGesamt88925419