PolizeilogoTimmendorfer Strand -  In Timmendorfer Strand hat eine siebenköpfige Familie am späten Freitagabend (03.04.) hochgiftiges Kohlenmonoxid eingeatmet. Zwei Familienmitglieder mussten ins Krankenhaus. Gegen 18:00 Uhr grillte die siebenköpfige Familie gemeinsam in ihrem Garten.

Anschließend stellten sie den noch glühenden Holzkohlegrill in ihre Wohnräume

des Einfamilienhauses ab. Nach kurzer Zeit klagten mehrere Familienangehörige über starke Kopfschmerzen und wählten den Notruf. Die freiwillige Feuerwehr stellten mit einem Messgerät deutlich überhöhte CO2-Werte fest, die als gesundheitsgefährdend eingestuft wurden. Der Rettungswagen brachte einen 18- und einen 24-jährigen Familienangehörigen vorsorglich in ein Lübecker Krankenhaus.

Die anderen fünf Familienmitglieder blieben zu Hause. Das Einfamilienhaus konnte nach Belüftung durch die Feuerwehr wieder betreten und genutzt werden. Die Straße wurde während der Rettungsarbeiten von der Polizei gesperrt.

Einloggen oder Registrieren, um Kommentare zu schreiben

Suchen

Letzter Kommentar

Besucher- Zahlen

HeuteHeute21177
GesternGestern29218
WocheWoche142773
Monat Monat 256882
GesamtGesamt47848661

Letzte Kommentare

  • Schlammschlacht gegen Robert Wagner

    • ChristianeJelatzka 02.05.2018 16:29
      Dass die „One Man Show Partei“ sich vehement für Herrn Wagner ins Zeug legt ist nicht verwunderlich ...

      Weiterlesen...

       
    • Jörn Eckert 27.04.2018 13:08
      Varus Varus! :D

      Weiterlesen...

       
    • Christian Jaletzke 27.04.2018 09:40
      Das Schlimmste für Frau Kara wäre eindeutig das Beste für Timmendorfer Strand. Bleibt zu hoffen, dass ...

      Weiterlesen...